" Wir kämpfen und siegen für den SFV!"

In diesem Sinne heißen wir alle Anhänger und Freunde des SFV Nossentiner Hütte herzlich willkommen!!!

(Unser) "SVF Nossentiner Hütte hat schon wieder gewonnen!"

Mit diesen Worten empfing mich unser 7-jähriger Joshua, als ich vom Spiel in Plate zurückkehrte. Er hatte sich vorher wohl bereits informiert. Was die Bilanz der Landesliga-Fußballer des SFV Nossentiner Hütte anbetrifft, hatte er den Nagel auf den Kopf getroffen. Man muss der Mannschaft und vor allem auch dem Trainerduo Henning Muske und Thomas Werner ein Riesenkompliment machen. Sie haben die entscheidende Treppe aus dem Tabellenkeller gefunden. War es nach den ersten fünf Spielen mit einem mageren Punkt die rote Laterne, so grüßen sie jetzt mit drei Siegen in Folge vom sechsten Tabellenplatz. Dazu kommt, dass die Hütter nicht im Spaziergang neun Punkte holten, sondern zwei Mal in der Fremde und zu Hause gegen das Spitzenteam vom FCM Schwerin gewannen.
Das Spiel auf dem Kunstrasen des SV Plate begann mit einer ganz kurzen Abtastphase. Danach drehten beide Teams richtig auf. Beim Gastgeber sah alles etwas hektischer aus. Wenn vorher jemand erwartet hätte, dass die Hausherren Vorteile mit dem speziellen Geläuf ausspielen könnten, so sah er sich getäuscht. Der SV Plate legte über die gesamte Spielzeit den Schwerpunkt auf Abwehrarbeit, tauchte offensiv phasenweise völlig ab und die wenigen Kontermöglichkeiten scheiterten an Ungenauigkeiten. Die Hütter dagegen zeigten Biss, waren stets präsent und bestimmten weitestgehend das Geschehen auf dem Platz. Auch vor dem Tor setzten sie die Akzente. Mit ihren Abschlüssen waren Flori Ponto, Tomasz Mallek oder Daro Kostyk sehr nah am Führungstreffer. Im Gegensatz zum Boxen zählen diese „Wirkungstreffer“ aber nicht. Der Gegner muss umfallen, sprich: der Ball muss im Netz landen. Vor der Pause hätten gut und gerne zwei, drei Tore für etwas Beruhigung sorgen können. Gleich nach dem Seitenwechsel zeigte der SFV dann aber einmal Effizienz. Malte Achtenhagen schickte mit einem Zuckerpass durch die Viererkette der Plater Tomasz Mallek in den Strafraum. Der fackelte nicht lange und vollendete humorlos zur längst überfälligen Führung. Wenn man den Hüttern an diesem Tage überhaupt einen Vorwurf machen wollte, dann war es die erneut mangelnde Chancenverwertung. Der gut funktionierenden Verteidigung des SFV mit einem starken Schlussmann Christian Pahl dahinter war es zu verdanken, dass die Gastgeber kein Kapital daraus schlagen konnten. Ähnlich wie gegen Cambs-Leezen ließ das 2:0 etwas länger auf sich warten. In der Nachspielzeit (90. + 3) eroberte sich Daro Kostyk an der Strafraumgrenze den Ball und startete einen seiner unnachahmlichen Sololäufe, vernaschte noch einen Abwehrspieler und ließ dem Plater Keeper keine Chance. Mit seinem vierten Saisontreffer sorgte Daro endgültig dafür, dass die Messen gesungen waren.

Niemand weiß, wann die Corona-bedingte Unterbrechung des Spielbetriebs enden wird.

Deshalb für heute: Bleiben Sie gesund!

Unsere neuformierte 2. Mannschaft!

Unser SFV Hütte Klubshop

Egal ob Rucksack, Cappy oder Tasse.

Hier könnt euch euren Hütter Fanartikel bestellen...

http://sfvhuette.klubshop.de/

 

  • Facebook Social Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now