" Wir kämpfen und siegen für den SFV!"

In diesem Sinne heißen wir alle Anhänger und Freunde des SFV Nossentiner Hütte herzlich willkommen!!!

SFV Nossentiner Hütte geht auch in Polz leer aus...

An die glorreichen Verbandsliga-Zeiten des SV Blau Weiß Polz erinnert nicht mehr viel. Vielleicht noch der Name des Trainers (Steffen Willuweit) und die überaus freundliche Atmosphäre. Ansonsten hat der Zahn der Zeit an vielen Metallteilen und der Lautsprecheranlage genagt. Der Freude nach dem 3:0-Erfolg der Hausherren tat dies aber keinen Abbruch.
Nach fünf mehr oder weniger bescheidenen Pflichtspielauftritten des SFV muss es erlaubt sein, mal Klartext zu reden. Was fällt auf? Die Hütter hatten in den vergangenen Spielzeiten mit einem Arbeitsstil geglänzt, der von Leichtigkeit und Frische geprägt war. Wer erinnert sich nicht an den Heimauftritt gegen den Mulsower SV (5:1) vor der Corona-Pause. Die Abwehr zeigte sich als fast uneinnehmbare Festung und vorne war die Gier nach Toren deutlich zu spüren. Im Moment agieren die Hütter eher zwischen den Strafräumen mit hoher Ballbesitzquote. Im gegnerischen Strafraum übertreffen sich die Stürmer an Harmlosigkeit. Auch getroffene Torbegrenzungen können darüber nicht hinwegtäuschen. Das Abwehrverhalten schwankt derzeit zwischen lässig und fahrlässig. Zu gutem Fußball gehört auch das Ausnutzen von Standardsituationen. Sorry, einen Freistoß aus 25 Metern darf man gerne mal aufs Tor jagen. Zumal der Polzer Schlussmann leichte Schwächen im Festhalten offenbarte. Immer wenn der Ball die Seitenlinie überschreitet, fordern die Spieler vehement das Wurfrecht. Wenn dann 90 % der Einwürfe entweder auf dem Kopf eines Gegners landen oder einen Meter vor dem Mitspieler aufprallen, kann man gleich die Anderen werfen lassen.
Die Partie in der äußersten südwestlichen Ecke von Mecklenburg-Vorpommern begann der SFV sehr dominant. Die Blau-Weißen kamen in der ersten Halbzeit lediglich einmal in die Nähe des Hütter Gehäuses. Und das war in der 6. Spielminute. Robert Wallbaum traf auf einen aufgeschreckten Hühnerhaufen und verwandelte eiskalt. Acht Minuten später zeigte Schiri Streich für die Hütter auf den Punkt. Einen eigentlich harmlosen Schuss von Sandy Pagel ließ der Torwart der Polzer klatschen und lieferte damit Tomasz Mallek eine perfekte Vorlage. Die Torverhinderung eines Polzers war dann doch regelwidrig. Dass Daro Kostyk nicht verwandeln konnte, passt derzeit irgendwie ins Bild. Ein älterer Herr im Polzer Anhang meinte, es wäre ein komisches Spiel. Die Gäste haben meist den Ball und unsere Jungs machen die Tore. In der 58. Minute sollte er sich wieder bestätigt fühlen. Erneut nutzte Robert Wallbaum das Durcheinander in der Hütter Defensive zum 2:0. Weil der SFV jetzt aufmachen musste, kamen die Gastgeber nun öfter mit Kontern zum Zuge. Mit dem 3:0 in der 83. Minute waren dann die Messen gesungen. Das Fazit einiger Hütter Fans war:

Wo willst du gewinnen, wenn nicht hier?
Nichtsdestotrotz, das SFV-Team hat eine große Ansammlung guter Charaktere und wird in den nächsten Wochen die Kurve kriegen. Gut, dass es nun zu Hause weiter geht.

Am kommenden Samstag (26.09., 15.00 Uhr) gastiert im Hütter Sportpark kein geringerer als der derzeitige Platzhirsch der Staffel West der Landesliga, die SG Dynamo Schwerin. Im Vorspiel ab 12.30 Uhr ist zudem Derby-Time. Dann empfängt Hütte II den SV Grabowhöfe.

Unsere C-Jugend trennt sich in einem torreichen Spiel von der TSG Neustrelitz unentschieden!

Unsere F-Jugend gewinnt am vergangenen Sonntag 10:2 beim FSV Mirow/Rechlin!

Aufstiegsspiel Landesliga 2020  (25.07.2020)

Am Ende heißt es aus unserer Sicht nur 1:1 gegen den SV Rogeez in einem abwechslungsreichen Spiel. Erfreulich war aber der Treffer von Andy Odebrecht nach einem Jahr verletzungsbedingter Abwesenheit.

Unser SFV Hütte Klubshop

Egal ob Rucksack, Cappy oder Tasse.

Hier könnt euch euren Hütter Fanartikel bestellen...

http://sfvhuette.klubshop.de/

 

  • Facebook Social Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now